Île St. Honorat

File 137Hier finden Sie das genaue Gegenteil von Cannes: das Kloster Abbaye de Lérins. Honoratius von Arles zog im sich im Jahre 410 als junger Mann auf die Insel zurück, um dort als asketischer Mönch sein Leben Gott zu widmen. Bald folgten ihm Gleichgesinnte und es wurden Regeln erstellt und ein Kloster gegründet, das schon bald überall sehr bekannt war. 426 wurde Honoratius gegen seinen Willen zum Bischof von Arles ernannt.

Seine Blütezeit erreichte das Kloster im Jahre 690, als es dem Benediktinerorden zugeteilt war: zu dieser Zeit lebten über 3700 Mönche auf der kleinen Insel, die gerade mal 1,5km lang und 400m breit ist.

Auf Grund der immer häufiger werdenden Sarazenenüberfälle, errichteten die Mönche eine Klosterburg, die weit und breit ihres Gleichen sucht. Die Burg steht direkt am Wasser. Als die Île St-Honorat von Piraten besetzt wurde, errichteten die Klosterbrüder im Innehof der Burg einen zweistöckiger Kreuzgang, sowie eine Bibliothek, eine Kapelle und alles was sonst noch zum Klosterleben dazugehört.

Nach einer ruhigen Zeit leben seit 1869 wieder mehrere Zisterziensermönche im Kloster Notre Dame de Lérins. Ein Hobby der Mönche ist der Weinanbau.
Die Insel ist ein Juwel und es gibt immer wieder die Diskussion, inwiefern ein Ort der Kontemplation für die Allgemeinheit zugänglich gemacht werden sollte. Viele Räume sind für Besucher nicht zugänglich und nur mit Einladung zu besichtigen.
Weitere interessante Informationen finden Sie unter www.abbayedelerins.com