Cagnes sur Mer

File 143Cagnes besteht eigentlich aus drei Orten, die mittlerweile miteinander zusammengewachsen sind: aus dem Strandbad Le Cros de Cagnes, Le Haute de Cagnes und dazwischen das Stadtzentrum Cagnes sur Mer. In der Stadt leben heute über 44.000 Einwohner, wobei der kulturell interessanteste Teil für die Besucher wohl Le Haute de Cagnes sein dürfte. Hier befindet sich das Schloss der Grimaldis. Die Burg wurde 13Jh. erbaut und bald in ein wunderbares Schloss umgebaut. Beeindruckend ist vor allem der Renaissance-Innenhof. Hier befindet sich heute das Musée d´Olivier, in der Olivenbaum und Olivenöl im Mittelpunkt steht. Außerdem beherbergt das Museum 40 Werke der legendären Sängerin und Malerin Suzy Solidor, die viele ihrer bekannten Freunde, in ihrer ganz eigenen Art portraitierte. Die französische Sängerin führte hier einen Antiquitätenladen und trat in einem nahegelegenen Club bis zu ihrem Tod auf.

Le Haute de Cagnes versetzt einen ins Mittelalter zurück. Das rustikale Flair lässt die Zeit stillstehen und läd zu einem gemütlichen Bummel ein. Die gotische Kapelle Notre-Dame-de-Protection tut ihr nötiges dazu. In Cagnes sur Mer verbrachte der Maler Auguste Renoir seinen Lebensabend. Sein Haus wurde 1960 zum Museum umfunktioniert. Alles sieht so aus, als wäre der Künstler nur mal eben kurz zum Einkaufen. Nach dem Stadtbummel können Sie baden gehen, wobei der Strand Le Cros de Cagnes nicht sehr einladend wirkt.