Cap Ferrat

File 101Wenn man gerade während eines Côte d'Azur Urlaubs etwas aktive Abwechslung sucht empfiehlt es sich die Villenviertel auf dem Cap Ferrat zu erkunden. Am besten startet man vom Strand „passable“ aus und wandert die drei Kilometer bis zum Leuchtturm am Cap Ferrat.
Nach viel Auf und Ab und atemberaubenden Ausblicken kann man vom Leuchtturm aus nun noch vier Kilometer nach St. Jean Cap Ferrat marschieren. Ob Sie die Minihalbinsel zum Pointe-St-Hospice auch noch umrunden und sich dann weiter auf den Weg nach Beaulieu begeben (insgesamt 14km), sei je nach Kondition Ihnen überlassen. Wenn man es etwas gemütlicher mag kann man in St.Jean-Cap Ferrat eine Pause machen eine kleine Mahlzeit und etwas Wein zu sich nehmen. Danach bietet sich ein Ausflug zur Villa von Ephrussi de Rothschild an. Die Villa mit ihrem gehobenen Interieur, der beeindruckenden Kunstsammlung und den unvergleichlichen Gärten ist seit dem Tod ihrer Besitzerin (1934) für die Öffentlichkeit zugänglich.
Béatrice Ephrussi de Rothschild, Tochter des Bankiers Alphonse de Rothschild, kaufte 1906 mehrere Hektar auf Cap Ferrat und ließ sich dort die Villa ihrer Träume erbauen. Mehrere Architekten waren bis zur Fertigstellung 1912 am Bau der Villa beteiligt, wobei viele an der Eigenwilligkeit und den Wünschen der Auftraggeberin scheiterten. Nur Jaques-Marcel Auburtin hatte ein Gespür für die Wünsche von Madame de Rothschild und so konnten ihre feinsinnigen und modernen Vorstellungen letztendlich doch noch umgesetzt werden.
Die Außenfassade beeindruckt durch Elemente der italienischen Renaissance, aber auch der Gotik. Es wurden mehrere Sorten Marmor verwendet. Sobald Sie das Innere der Villa betreten werden Sie nur noch Staunen: der Innenhof bzw. das Patio in dem die Gäste empfangen wurden ist durch seine kirchlichen Elemente einzigartig. Aber das ist nur der Anfang. Vom „Blauen Zimmer“ bis hin zum „Affenzimmer“ oder dem „Chinesischen Zimmer“, Madame de Rothschild ließ sich alles nach ihren Wünschen gestalten. Das Vermögen der Rothschilds muss beträchtlich gewesen sein, vor allem wenn man bedenkt, dass ihr ehemaliger Ehemann Ephrussi vor der Scheidung ca. 30 Mio. Euro verspielt hat. Das reiche Interieur wird nur durch eines im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten gestellt: den Garten beziehungsweise besser gesagt die fünf Gärten. Je nachdem wie Ihnen der Sinn steht können Sie sich im Rosengarten, dem japanischen, dem exotischen, dem französischen oder spanischen Garten entspannen.