Fréjus

File 161Die kleine Stadt Fréjus liegt einige Kilometer westlich von Cannes und Nizza an der Côte d’Azur. Im Laufe der Jahre ist Fréjus mit dem benachbarten Ort St. Raphaël praktisch zusammengewachsen. Fréjus hat etwas über 50.000 Einwohner und ist damit deutlich größer als sein Nachbarort.
Die Geschichte der Stadt reicht bis in römische Zeiten zurück. Ähnlich wie Marseille entwickelte sich Fréjus zu einem wichtigen Hafen am Mittelmeer. Nachdem Rom seine Vormachtstellung aufgeben musste, verlor auch Fréjus immer mehr an Wichtigkeit bis dann im Mittelalter auch der natürliche Hafen der Stadt nicht mehr schiffbar war. Danach gewann Fréjus erst mit der Entdeckung der Côte d’Azur als Urlaubsregion wieder an Bekanntheit. Heute ist Fréjus eines von vielen beliebten Reisezielen an der Südküste Frankreichs.
Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt zählen unter anderem die vielen Bauwerke aus der römischen Zeit, wie zum Beispiel der historische Hafen, ein Aquädukt, ein römisches Theater, eine Befestigungsanlage und einiges mehr. Aber auch die Altstadt von Fréjus und die Kirchen, unter denen die über 600 Jahre alte romanische Kathedrale von Saint Léonce wohl die beeindruckendste ist, sind einen Besuch wert. Eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit ist die Missiri Moschee. Sie ist vollständig rot und wurde 1930 ihrem Vorbild in Djenné (Mali) nachempfunden. Auch wenn man die Moschee nicht besichtigen kann lohnt es sich, sie einmal von außen zu betrachten. Sie ist auf jeden Fall ein tolles Fotomotiv.
Neben diesen ganzen Sehenswürdigkeiten ist Fréjus natürlich allein schon auf Grund seiner schönen Lage direkt an der Côte d’Azur und am Fuße des Esterel Gebirges sehr zu empfehlen. Im Esterel findet man außer einer wunderschönen südfranzösischen Landschaft auch die Ruinen der Talsperre von Malpasset, die 1959 traurige Bekanntheit erlangte, als sie brach und mehrere hundert Menschen das Leben kostete.