La Ciotat

File 176

Die kleine Stadt La Ciotat liegt einige Kilometer westlich von Toulon an der Côte d’Azur und hat etwas mehr als 30.000 Einwohner. Zu den berühmtesten Einwohnern der Stadt gehören die Brüder Lumière, die sich hier niederließen und Mitbegründer des Kinos, wie wir es heute kennen, waren. Zu ihren ersten Filmen (und damit den ersten Filmen überhaupt) gehören Aufnahmen, welche die Brüder vom Bahnhof der Stadt im Jahre 1895 machten und im Jahr darauf in La Ciotat der Öffentlichkeit zeigten. Diese Aufnahmen kann man sich auch heute noch auf bekannten Videoportalen ansehen.
Die Stadt selbst wurde im 15. Jahrhundert gegründet. Allerdings reicht die Zeit der Besiedlung der Region, wie an vielen anderen Orten der Côte d’Azur auch, deutlich weiter zurück. Einen Eindruck von der Geschichte der Region, der Stadt und ihrer berühmten Einwohner bekommt man im Stadtmuseum von La Ciotat. Hier ist auch das Gebäude durchaus sehenswert in dem sich das Museum befindet.
Zu den weiteren beeindruckenden und schönen Gebäuden der Stadt zählen auch die vielen Kirchen, von denen die meisten über 300 Jahre alt sind. Natürlich ist auch das Theater nicht uninteressant in dem einer der ersten Filme der Welt gezeigt wurde aber auch sonst finden sich überall in der Altstadt, die zu Teilen immer noch aus der Zeit der Stadtgründung stammt, interessante Gebäude und kleine Gassen. Daher lohnt es sich die Altstadt zu erkunden. Dabei entdeckt man auch immer wieder die vielfältigen öffentliche Plätze, die das Stadtbild mit prägen.
Neben der Stadt selbst ist natürlich vor allem die Landschaft interessant, die la Ciotat umgibt. So finden sich etwas westlich beeindruckende Klippen, die sich fast 300 Meter über das Meer erheben. Diese kann man besonders gut auf der Route des Crêtes erkunden, die von der Stadt aus an der Küste entlang führt. Direkt am Ufer der Stadt werden auch Freunde schöner Strände fündig, und selbst wenn man nur den Blick vom Hafen auf das Mittelmeer genießt, hat sich ein Besuch La Ciotats für viele schon gelohnt.