Marseille

File 188

Marseille gehört sicher zu den bekanntesten Städten Frankreichs. Die Stadt liegt am östlichen Teil der Südküste des Landes und hat heute fast 900.000 Einwohner. Damit ist Marseille nach Paris die zweitgrößte Stadt in Frankreich. Doch das heißt nicht, dass es sich hier um eine wenig einladende Großstadt handelt. Die Schönheit und Beliebtheit Marseilles als Reiseziel hängt sicher auch mit der langen Geschichte der Stadt zusammen - immerhin handelt es sich hier um eine der ältesten Städte des Landes.
Marseille wurde schon mehrere Jahrhunderte vor Christus von Griechen gegründet, die einen sicheren Handelshafen in diesem Teil des Mittelmeers schaffen wollten. Nach vielen Jahren erfolgreichen Handels fiel die Stadt zu Julius Cäsars Zeiten an Rom und entwickelte sich auch unter römischer Herrschaft weiter. Auch im Mittelalter und bis heute haben Marseille und der Hafen der Stadt immer eine wichtige Position in der Region innegehabt. Von dort stammt auch die Marseillaise, die Nationalhymne Frankreichs.
Wie bei dieser Geschichte nicht anders zu erwarten findet man heute eine Vielzahl vor allem historischer Sehenswürdigkeiten in Marseille. Den besten Start hat man wahrscheinlich, wenn man sich erst einmal in den vielen Museen einen Überblick über die Geschichte und Besonderheiten der Stadt verschafft. Hier gibt es ein Geschichtsmuseum mit Funden, die bis in die Zeit der Griechen zurückreichen, ein Museum für moderne Kunst in dem unter anderem einige Werke von Picasso ausgestellt sind und mehrere andere interessante Museen.

File 265

Der zentrale Punkt der Stadt ist wohl der alte Hafen, der auch heute noch unter anderem als Yachthafen genutzt wird. Auf beiden Seiten des Hafens finden sich beeindruckende Befestigungsanlagen, die zum Schutz des Hafens dienten. Architektonisch ist besonders die große Kathedrale von Marseille interessant, auch wenn sie im 19. Jahrhundert neu gebaut wurde und damit relativ jung ist. Deutlich älter ist die Abtei Saint Victor, die im 10. Jahrhundert erbaut wurde und eine der ältesten christlichen Stätten Südfrankreichs ist.
Besonders zu empfehlen ist ein Besuch der Basilika Notre Dame de la Garde, die sich südlich des Stadtzentrums befindet. Die Kirche wurde auf einem Hügel erbaut und ist von fast überall in der Stadt sichtbar. Von dem Hügel auf dem die Kirche liegt hat man eine hervorragende Panoramasicht auf Marseille, den Hafen, die Bucht und die französische Mittelmeerküste - diese Aussicht sollte man auf keinen Fall verpassen.
Doch dies sind nur die wichtigsten Sehenswürdigkeiten. Überall findet man weitere interessante Orte und Stätten und auch kulturell hat Marseille einiges zu bieten.