Saint-Tropez

File 201Vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan:

File 307

Das kleine Fischerdorf Saint-Tropez wurde zu Beginn des 19.Jahrhunderts nicht von den Briten sondern tatsächlich von den Franzosen selbst entdeckt. Viele Künstler, wie Matisse, Picasso und Signac ließen sich eine Zeit lang in St-Tropez nieder, um das einmalige Licht auf die Leinwand zu bringen. Seinen verruchten Ruf erhielt die Stadt mehr oder weniger nach den Dreharbeiten zu „Und immer lockt das Weib“ mit Brigitte Bardot.
Es mauserte sich vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan und ist seit langem berühmt berüchtigt für seinen extravaganten und luxuriösen Lebensstil. Wer viel Geld ausgeben will ist hier genau richtig. Es geht um gesehen und gesehen werden und wer nicht einigermaßen was zu bieten hat wird übersehen. Das Leben spielt sich in der wunderschönen Altstadt und am Hafen ab und natürlich an der wunderbaren Baie de Pampelonne ab, dem Hauptstrand von St-Tropez der sich bis nach Ramatuelle zieht.

File 268

St-Tropez ist vor allem für sein spektakuläres Nachtleben bekannt: Tahiti Plage, Club55 und Nikki Beach – hier lassen sich die Reichen und Schönen blicken und feiern, solange die Champagnerkorken knallen!
Falls Sie vom Catwalk am Hafen einmal Ruhe brauchen: besuchen Sie das Museum „Musée de l´Annonciade“. Hier finden Sie zahlreiche Werke bekannter Künstler um die Jahrhundertwende, wie Signac, Manguin und Matisse.
Wollen Sie sich bewegen, können Sie die Halbinsel von St-Tropez auch zu Fuß erkunden. Los geht´s am Port Grimaud, Richtung Baie des Cannebiers. Bis zur Baie de Pampelonne brauchen Sie ca. 4 Stunden, bis nach Cavallaire sur Mer 6 Stunden.